Wandern und Geocaching auf dem Rheinsteig

Der Rheinsteig verläuft rechtsrheinisch in 320 km von Bonn über Koblenz nach Wiesbaden und zählt zurecht zu den Top Trails of Germany. Beim Rheinsteig gilt “Der Weg ist das Ziel”. Wer gerne längere Strecken wandert, in herrlicher Natur unterwegs ist und knackige Höhenmeter nicht scheut, ist hier genau richtig.

Marksburg bei Braubach

Marksburg bei Braubach

Der Rheinsteig führt auf schmalen Pfaden über steile Aufstiege durch Feld, Wald und Wiesen und bietet immer wieder herrliche Ausblicke auf den Rhein. Die Wege sind bestens ausgeschildert – Verlaufen ist auch ohne GPS oder Karte nahezu unmöglich. Dabei zeigen blau-weiße Schilder mit dem unverwechselbaren Rheinsteigsymbol – ein R, das wie ein Flusslauf aussieht – den Weg. Links oder rechts lang? Ein Pfeil unter dem Symbol weist die Richtung. Und sollte dieser fehlen, reicht ein kurzer Blick ein paar Meter weiter an einen Baum oder einen Zaun, denn dort sind die nächsten Schilder befestigt und zeigen, wo es lang geht. Man muss sich also schon ordentlich anstrengen, um vom rechten Wege abzukommen.

Rheinsteig

Rheinsteig

Im Norden startet der Rheinsteig im Siebengebirge und weiter in Richtung Süden kommt man durch das Untere Mittelrheintal, das Obere Mittelrheintal und den Rheingau. Zur Planung der Wanderungen gibt es Empfehlungen für 21 Etappen, dabei handelt es sich aber nur um Vorschläge. Je nach Lust und Laune und vor allem Kondition können auch nur Teilstücke der Etappen bewandert werden. Dabei kann man einfach auf die gelb-weißen Schilder mit dem Rheinsteigsymbol achten, die die Zustiegswege kennzeichnen. Es ist immer wieder ein Zugang oder Ausstieg aus der Etappe möglich. Die ÖPNV-Verbindungen entlang der Städte und Dörfer von Etappe zu Etappe sind gut und so können problemlos individuelle Tagestouren geplant werden.

Zuwege, bestens ausgeschildert

Zuwege, bestens ausgeschildert

Entlang des Weges gibt es 32 Stempelstellen, in die sich der Wanderer in sein Stempelheft den “Ich war hier”-Beweis einstempeln lassen kann. Leider sind nicht alle Stempelstellen rund um die Uhr erreichbar. So hat manche Touristeninformation oder Sehenswürdigkeit begrenzte Öffnungszeiten und es muss schon genau eingeplant und vor allem nicht vergessen werden, den Stempel einzuholen. Leider haben wir während unserer Recherche erfahren, dass aufgrund mangelnder Nachfrage keine neuen Stempelhefte mehr gedruckt werden. Allerdings behalten die bestehenden ihre Gültigkeit und können auch weiter abgestempelt werden.

Geocaching-Wandertage auf dem Rheinsteig

Für uns Geocacher werden die herrlichen Strecken zusätzlich versüßt: 14 Multis mit dem Namen Wandertag Rheinsteig #1 bis #14 des Owners Homer Jay bieten seit 2008 die Möglichkeit, auf jeder Strecke eine Dose zu suchen. Dabei sind für die Multis meistens zwei der 21 offiziellen Etappen zusammengefasst, auf denen sich der wandernde Cacher oder der cachende Wanderer von Bonn nach Wiesbaden bewegt. Die durchschnittliche Länge eines Wandertag-Multis sind 20 bis 25 Kilometer sowie 600 bis 900 zu überwindende Höhenmeter – beides mit Ausreißern nach oben und unten.

Track der Rheinsteigetappe von Rhöndorf nach Unkel

Track der Rheinsteigetappe von Rhöndorf nach Unkel

Jeder Multi ist wiederum in mehrere Wegpunkte unterteilt, deren Koordinaten angegeben sind, und die nacheinander abgewandert werden. Im Listing des Geocaches ist eine Fotokollektion hinterlegt, auf der verschiedene Fotomotive abgebildet sind. Diese Seite unbedingt ausdrucken und mitnehmen. Denn die Fotomotive gilt es am Wegesrand zu entdecken und dem Wegpunkt zuzuordnen. Hat man alle Fotomotive gefunden, kann die Koordinate für das Final berechnet werden. Das Final liegt immer auf dem Weg Richtung Ende der Etappe, es muss also nichts zusätzlich erwandert werden.

Gefunden!

Gefunden!

Der Fokus liegt bei diesen Geocaches auf dem Wandern, daher sind die Stationen robust, einfach zu finden und die Finalkoordinate einfach zu berechnen – wir lagen noch nie daneben, noch gab es irgendwelche Zweifel an einem der Wegpunkte.
Je nach Strecke liegen auch noch weitere Geocaches als Beifang enroute. Wir lassen Caches mit Umwegen meist außen vor, um Extrakilometer zu vermeiden. Aber ein Tradi oder Earthcache direkt am Weg wird natürlich eingesammelt.

Um die Geocaches entlang des Weges für eine Pocket Query zusammenzustellen, kann man die Funktion “Find Caches Along a Route” nutzen. Den Track dafür gibt es auf GPSies.com als *.kml-Datei zum Herunterladen. Jeder Track ist auch in den einzelnen Wandertags-Multis von Homer Jay verlinkt.

Rheinsteig-Multis

Tipps

Fahrscheine

Fahrscheine

Die An-/Abreise ist sehr gut mit dem Auto, aber auch mit Bus und Bahn machbar. Wir haben die Variante “dem Auto entgegen wandern” gewählt. Das heißt, dass wir vor der Wanderung das Auto am Ziel parken, mit Bus, Bahn oder manchmal auch dem Taxi zum Startpunkt fahren, und zum Auto zurück wandern. Für uns hat es sich bewährt, nach der Wanderung nur noch ins Auto zu steigen und heimzufahren, statt mit platten Füßen erst noch zum Auto zurückfahren zu müssen.

Wir haben die Tagesrucksäcke mit Verpflegung gefüllt, für das Wanderpicknick zwischendurch. Es gibt viele, gut gepflegte Rastplätze entlang des Weges und gemütliche Bänke mit toller Aussicht. Unterwegs ist auch immer wieder Gelegenheit einzukehren und sich in einer Gaststätte oder in einem Café zu stärken. Auch an dem ein oder anderen Supermarkt und Bäcker führt der Weg vorbei, denn nicht nur Natur, sondern auch Dörfer und Städte liegen entlang der Strecke. Unsere Kamera darf natürlich auch nicht fehlen. Die Natur bietet mit wildromantischen Bachläufen, Blüten, zwitschernden Vögeln und herrlichen Ausblicken auf den Rhein so manch schönes Fotomotiv.

Unsere Wanderausrüstung

Schuhe und Gepäck

Schuhe und Gepäck

Für eine Tagestour packen wir unsere Rucksäcke (sie Deuter Trans Alpin 26, er Deuter Futura 28) mit:

  • 2 Liter Wasser pro Person
  • Verpflegung (belegte Brötchen, Tomaten, gekochte Eier, Würstchen, Müsliriegel/Kekse, Äpfel, Bananen, Nussmischung, Traubenzucker)
  • Kamera
  • GPS Oregon 600 und Ersatzbatterien
  • Sitzkissen (für die empfindliche Mädchenblase bei kalten Sitzbänken und nassen Baumstämmen)
  • Müllbeutel (bitte nehmt euren Müll wieder mit und entsorgt ihn nicht in freier Natur)
  • Taschentücher, Hygieneartikel, Hygienegel/Desinfektionstücher, Einmalhandschuhe
  • Kugelschreiber und Stempel zum Loggen der Geocaches
  • Stempelheft Rheinsteig
  • Erste-Hilfe-Set (Blasenpflaster, Pflaster, Ibuprofen, persönliche Medikamente, Sonnencreme, Carmex Lippenpflegestift, Isländisch Moos, Augentropfen)
  • iPhones & Apple Watches
  • Powerbank
  • Leatherman Multitool und Magnetstift (für besondere Geocaches oder kleine Reparaturen etc. pp. unterwegs)
  • Geldbeutel mit Bargeld, EC-Karte, Personalausweis, Führerschein, Krankenkassenkarte
Ausrüstung

Ausrüstung

Bekleidung

Wir bevorzugen das Zwiebelprinzip, denn wir starten morgens in aller Frühe mit der Tour und da ist es oft noch recht schattig. Im Laufe des Tages und spätestens nach dem ersten Anstieg – “Ach, jetzt weiß ich auch, warum der Rheinsteig Rheinsteig heißt!” 😉 – wird die erste Schicht um die Hüften gebunden oder verschwindet im Rucksack.

Wir tragen:

  • Knöchelhohe Wanderschuhe (sie Lowa Khumbu 2 GTX, er Lowa Camino GTX)
  • Atmungsaktives T-Shirt/Longsleeve (ggf. je nach Wetter zusätzlich ein atmungsaktives Unterhemd, sie plus Sport-BH), kein Top ohne Ärmel (Ärmel verhindern Reibung an den Schultern durch die Trageriemen vom Rucksack und dienen als Sonnenschutz)
  • Fleece- oder Softshelljacke
  • Regen-/Windjacke
  • Buff (als Halstuch, als Mütze, als Sonnenschutz…)
  • Lange Trekkinghose (da es bei uns durchs Geocaching häufiger ins Unterholz geht, wo Dornen und Zecken warten, verzichten wir auf kurze Hosen)
  • Trekkingsocken (sie Falke TK2 sensitive Women – durch die Silikonbündchen schneidet der Strumpf auch bei kräftigeren Waden garantiert nicht ein und sitzt dennoch perfekt und rutscht nicht, er Falke TK2 Men)
  • Sonnenbrille, Sonnenhut/Käppi

Zum Einkaufen von Outdoor Ausrüstung und Bekleidung können wir euch im Rhein-Main-Gebiet die Frankfurter Filiale von Globetrotter und die Outdoor Abteilung von Breuninger im Main-Taunus-Zentrum empfehlen. Hier wurden wir bisher immer kompetent und geduldig beraten.

Unterwegs auf dem Rheinsteig

Unterwegs auf dem Rheinsteig


<< Übersicht Wandertage Rheinsteig

Einfach teilen: Tweet about this on TwitterShare on FacebookPin on PinterestShare on Google+Email this to someone

4 Kommentare:

  1. Witzig, ich hatte mir vorgenommen Anfang Juni ein paar Etappen des Rheinsteigs zu wandern. Bonn ist nur ein paar km entfernt, also leicht erreichbar. Eure Bilder und die Beschreibungen machen Lust auf mehr. Da ich absolut Null mit Kompass und/oder Karte umgehen kann, ist es eine super Info, dass ich im Prinzip dem blau-weissen Schildchen hinterher laufen kann 🙂 Vielen Dank dafür !

    Viele Grüße,
    Schwerti

    • Hallo Schwerti,
      es ist wirklich so gut wie unmöglich, auf dem Rheinsteig vom Weg abzukommen. Wir sind zwar durchs Geocachen immer mit GPS unterwegs, aber auf dem Rheinsteig nicht zur Navigation der Tour. Das geht einfach nach dem “Augen auf”-Prinzip. 😉
      Viel Spaß auf dem Rheinsteig.
      VG von Christine

  2. Hey der Rheinsteig ist echt klasse. Da ich nur ein normaler Wandere bin kann ich nicht sagen, ob es bei dem Baumgeistern auch ein GeoCache gibt, aber nett ist diese Tour bei Bingen auch! Wer schon mal was über die Baumgeister lesen möchte, der kann mal bei mir in Blog nachsehen 🙂

    Viele Grüße Jens

    • Hey Jens,
      der Rheinburgenweg steht auch noch auf unserer Liste. Und natürlich gibts dort Caches. 😉
      Da schauen wir doch gleich mal bei dir im Blog vorbei, was uns dann erwartet.
      VG von Ronny

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.